Willkommen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der urologischen Pflege,
verehrte Vertreter der Industrie!

Hiermit laden wir Sie alle recht herzlich zur 39. Gemeinsamen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie sowie der Bayerischen Urologenvereinigung nach Graz ein.

Graz, dessen Name sich vom slawischen Grad (Burg) ableitet, zu Beginn des 12. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt wurde und vom 14. bis 17. Jahrhundert auch Residenzstadt der Habsburger war, ist damit seit 1981 zum 4. Mal Gastgeber dieser Veranstaltung und feiert heuer auch gleich mehrere wichtige Jubiläen: 10 Jahre Kulturhauptstadt Europas, 20 Jahre Universitätsklinik für Urologie, 100 Jahre Landeskrankenhaus Graz und 150 Jahre Universitätsmedizin.

Trotz zunehmender internationaler Vernetzung ist ein regionaler Kongress wichtig. Seine Stärke liegt in der fast familiären Atmosphäre und dem Fehlen sprachlicher Barrieren. Jüngeren Kolleginnen und Kollegen bietet er Gelegenheit eigene Forschungsergebnisse erstmals zu präsentieren und so Erfahrung für internationale Großveranstaltungen zu sammeln. Entscheidend für den Erfolg unserer gemeinsamen Tagung ist aber nicht nur das hohe wissenschaftliche Niveau sondern die Freundschaft, die seit Jahren die Mitglieder beider Gesellschaften verbindet.

Entsprechend den Strukturen unserer beiden Gesellschaften bildet das Programm auch die unterschiedlichen Interessensschwerpunkte ihrer Mitglieder ab. Neben den rein wissenschaftlichen Sitzungen in Form von Posterpräsentationen und freien Vorträgen ist der für die tägliche Praxis so wichtigen Fortbildung in allen Teilgebieten der Urologie breiter Raum gewidmet. Die rasche Entwicklung der Urologie macht es bisweilen schwierig zwischen „noch Forschung“ und „schon Standard“ zu unterscheiden. Deshalb werden von namhaften Experten in mehreren Plenarsitzungen nicht nur der aktuelle Stand und neue Entwicklungen sondern auch alte Kontroversen aufbereitet. Satellitensymposien mit gezielten Schwerpunkten runden das wissenschaftliche Programm ab. Für die Fort- und Weiterbildung im Pflegebereich findet parallel am Donnerstag ein eigenes Pflegesymposium statt.

Da Fortschritt und Fortbildung in der Urologie ohne Unterstützung und Beteiligung der Industrie heute nicht möglich sind, bietet die Industrieausstellung während der gesamten Kongressdauer eine ideale Möglichkeit  altbewährte und neue Produkte zu besichtigen und sich mit den Vertretern der Industrie fachlich auszutauschen.

Das vielseitige Rahmenprogramm ist die beste Gelegenheit, die Vielfalt und Schönheit der Stadt Graz und ihrer näheren Umgebung kennenzulernen. Vielleicht aber wollen Sie Graz auch nur auf eigene Faust erkunden oder in sein knisterndes Nachtleben eintauchen.

Damit heißen wir Sie herzlich in Graz willkommen und freuen uns auf Ihre Teilnahme
Ihr

Prim. Univ.-Prof. Dr. Karl Pummer Prof. Dr. med. Karl Pummer
Präsident der ÖGU
Prof. Dr. med. Bernd Wullich Prof. Dr. med. Bernd Wullich
Präsident der BUV